Festspielhaus München führt Cosplay-Theater basierend auf dem Anime „Mirai-Nikki“ auf

20150227_214817_4

Ein gewagter und kurioser Schritt, den die Theaterwerkstatt wagt – ein Cosplay-Theater? So mit Perücken und Katzenohren und so ’nem Zeugs?

20150227_214133_3
Aber selbstverständlich! Die Frage ist nur: wie wirkt das Ganze auf den Zuschauer? Es handelt sich hierbei, wie man dazu erwähnen muss, nicht um eine „normale“ Version des Animes „Mirai-Nikki“, sondern um eine überarbeitete Version, die so manch einen cross over und eigene Ideen beinhaltet – oder kann sich jemand an die Szene erinnern, in der die Krankenschwester anfängt kunstvoll zu strippen? (Die Aufführung ist Jugendfrei)
Für Solche, die nie von einem solchen Projekt gehört haben, mag das anfangs wie Free Jazz in Theaterform klingen, aber das Stück kann sich wirklich sehen lassen.

Die Akteure wissen ihre Rollen nicht nur authentisch, sondern auch unterhaltsam darzustellen, so werden selbst Solche, die sich in diesem Genre nicht auskennen, nicht vom Spaß ausgeschlossen. Bei der Befragung weiterer Zuschauer – inklusive Denen, die noch nie einen Anime oder Manga angesehen haben – ergab sich, dass auch diese mit der Aufführung mehr als zufrieden waren und das mit einem lächeln auf dem Gesicht. ( ゚▽゚)/
Das Theaterstück trägt den Titel „this is not a Dead End“ und handelt von einer sterbenden Gottheit, die ihre Macht an eine der acht auserwählten Figuren weitergibt. Diese eine Person bestimmt sich daraus, welche der Auserwählten als letzter in einem „Survival Game“ überlebt. Das Spiel verlangt, dass sich die Teilnehmer gegenseitig töten müssen – tun sie dies nicht, so wird die Welt untergehen. Der Sieger allerdings kann die Welt nach seinen Wünschen formen, aber Dieser kann keine Tote wieder ins Leben zurückrufen.

20150227_214816_3

Eine weitere und letzte Aufführung des Theaterstücks wird am Freitag den 06.03.15 um 20:00 Uhr in München, Quiddestraße 17 unter der Leitung von Jaime Villalba aufgeführt.
Noch nichts vor am Freitag Abend?
Wer neugierig ist, etwas neues ausprobieren möchte oder gar selber Interesse hat, sollte sich die Zeit auf jeden Fall nutzen. Schüler und Studenten erhalten sogar einen Eintrittsrabatt und Zahlen nur 5€ für Satte 90 Minuten Unterhaltung.
Solche, die selber Interesse an der Teilnahme an solchen Projekten haben, können sich an die unten stehenden Links wenden.
Gesucht werden zwischen 16- und 27-Jährige Freiwillige.
Neben der Theaterwerkstatt werden auch Stücke der Theaterschule Yorick präsentiert – Für weitere diesbezügliche Infos steht der zweite Link zur Verfügung.

Links:
(Theaterwerkstatt)
http://www.festspielhaus.biz/
(Yorick)
http://theaterschule.de/

20150227_214134_420150227_212642_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *